gäste fürs museum

wenn besucher nicht zum museum kommen, muss das museum auf tour gehen und zu seinen besuchern kommen. in lichtenstein in sachsen gibt es das daetz-centrum, dass mit 600 kunstwerken „mythen, legenden und geschichten bekannter und fremder kulturen“ präsentiert.

ein teil der lichtensteiner dauerausstellung wird zurzeit in oberhausen gezeigt, am centro gelände im gebäude der modellbahnwelt. „götter, geister und dämonen- kultobjekte fremder völker“ zeigt masken, statuen und kultobjekte aus papua-neuguinea, tanzania und british columbia, vor einfachem schwarzen hintergrund, mit audio guides werden die geschichten zu den götterbildern und trommeln, totempfählen und tierdarstellungen erzählt. ein tolles konzept, weniger exponate als in einem völkerkundemuseum, aber dafür ausgesucht schöne und durch die dazu erzählten geschichten so viel interessanter.

etwa zur halbzeit des rundgangs informiert der audioguide über die dauerausstellung in lichtenstein und was man in der umgebung des dortigen museums sonst noch erleben kann. wer die oberhausener eintrittskarte aufbewahrt, bekommt in lichtenstein eine ermäßigung! eine schöne idee, wie ich finde, um auf das reiseziel erzgebirge überhaupt erst einmal aufmerksam zu machen, in der fülle der regionen und potenziellen reiseziele ein erster schritt, besucher für die gegend zu interessieren.

website des daetz-centrum
website der ausstellung götter, geister und dämonen in oberhausen, in oberhausen noch bis ende 2010 zu sehen

du sollst deine gäste nicht ärgern

via workers on the field

istanbul

über den kurzen besuch in der kulturhauptstadt istanbul 2010 könnt ihr etwas im optimisten-blog erfahren, hier soll es nur kurz um unser hotel gehen- das war nämlich top!

für den geschäftsreisenden gibt es dort wirklich alles, was einem den aufenthalt angenehm macht und was überall eigentlich so sein sollte.

wir haben im point hotel taksim übernachtet, und außer, dass es im stadtteil taksim liegt, kann ich zur lage leider wenig sagen, da wir im stockdunklen ankamen und nur die straße zum interconti zwei mal gelaufen sind…

sehr modern war das ganze eingerichtet, nette leute an der rezeption, hilfsbereit und schnell. überall im hotel kostenloses wlan, sehr schnelle kabel-verbindung im zimmer, auch kostenlos. zwei kostenlose flaschen wasser- woanders hätte man dafür zwei goldbarren zahlen müssen, dazu kaffee und tee, aber das ist ja nichts so besonderes mehr. kostenloser shuttel zum flughafen, bügelservice (1 hemd, 1 hose), gesundheitshotline (ich hatte keine gesundheitlichen fragen, deswegen kann ich dazu keine details geben), „pillow menu“ sprich kissen-wünsche können erfüllt werden (ich war so müde, ich hätte auch auf einem kissen aus stein geschlafen…), spa und schwimmbad, leckeres frühstück im 9. stock mit blick auf die stadt (vorausgesetzt es ist kein nebel), hotelbar mit akzeptablen preisen und das bier war durchaus lecker.

besonders schön: die fotografien von ara güler im ganzen hotel:

wenn ihr also nach istanbul fahrt: nebel einplanen und im point übernachten.

hier noch die website der kulturhauptstadt istanbul 2010

reiseplanung?

man diskutiert so schön- will der potenzielle urlauber infos von der touristinfo? von der region? vom land? von freunden? von followern? von leuten, die gerade den urlaubsort besucht haben oder von leuten die dort leben? was braucht man für die urlaubsplanung? wann brauche ich es, in echtzeit, auf dem handy, ausgedruckt, als hochglanzbroschüre?

ich wollte nach cuba. habe einen termin koordiniert, im internet nach sprachschulen in havanna recherchiert (offizielle seiten und wenig erfolgreich UGC), online einige veranstalter angebote verglichen, mit einem 3 oder 4 mails geschrieben, gebucht, einen reiseführer gekauft. der morgen im flieger gelesen wird. online ist nicht in cuba.

es geht auch so.

(aber zwei wochen auf online sein verzichten müssen, das wird schwer, ich sach es euch…)

und letztendlich empfehle ich aber doch diesen artikel zum buzzmarketing.

akku voll!

heute morgen im travel one newsletter gelesen:

Passagiere am Frankfurter Flughafen, die vergessen haben, vor der Abreise ihren Laptop oder das Handy aufzuladen, können das am Airport nachholen. In den Abflugbereichen gibt es jetzt Stationen, an denen Laptops, Mobiltelefone, Blackberrys und andere mobile Endgeräte abgelegt und aufgeladen werden können. Jede Station ist mit zwei Ablagetischen und bis zu zehn Steckdosen ausgestattet. Die Stationen werden vom amerikanischen Software- und Datenbankanbieter Oracle gesponsert.

das einzige was ich kritisiere- niemand vergisst laptop oder handy aufzuladen. aber auf dem weg zum flughafen hat man so viel zu mailen, twittern und sonst wie zu sagen, dass man am flughafen unbedingt nachladen muss, damit man im flieger genug stoff zum musikhören hat, und um die ankunft zu twittern! so ist es doch… folgt mir hier bei twitter. bei abflug und ankunft und dazwischen ;-)

blog action day

heute ist blog action day zum klimawandel- und da ich im erst-blog eh schon eine reise-thema dazu beigesteuert habe, verlinke ich einfach mal darauf und sage euch- lest bei den schokoladenseiten des lebens, was ich dazu zu sagen habe.

der ton macht die musik

es ist nicht der äquator oder der südpol, der ansteht, sondern „nur“ der lieserpfad in der eifel. trotzdem macht die reiseplanung spaß, in gedanken bin ich schon in der wildnis, auf dem weg, den manuel andrack in seinem buch als den schönsten der welt bezeichnet hat. das wetter soll gut werden, ich freue mich auf wandern und ruhe und natur und das gegenteil vom schreibtisch, fiebere die ganze woche schon dem samstag morgen entgegen.

leider wird die stimmung getrübt durch die übernachtungsmöglicheiten in manderscheid. man bekommt bei der suche nach unterkunft leider den eindruck, dass wanderer nicht so gerne gesehen sind… spaziergänger ja (btw ich wollte gerade spazierengeher schreiben- gibt es das wort überhaupt?), leute die tagestouren machen, und am besten ne woche bleiben. alle anderen zahlen den einzelnachts-zuschlag. klar, der hotelier hat mehr kosten, wenn jede nacht die bettwäsche und die handtücher für neue gäste gewechselt werden. aber 5 euro draufschlagen, weil ich nun mal nur ein wochenende habe? oder weil jemand ein tourenwanderer ist, der am nächsten abend schon 25 km weiter ist? wochenend-zuschlag kommt noch dazu, und die kurtaxe, und das alles läppert sich für ein einfaches pensionszimmer ordentlich zusammen.

aber warum auch nicht- nach einem langen wandertag will man ein sauberes bequemes bett und ein bier, am nächsten morgen ein ordentliches frühstück, das einen durch den tag bringt. urlaub ist wichtig, auch wenn es nur 2 tage sind. aber der einzelnachts-zuschlag hat einen bitteren geschmack hinterlassen. warum gibt man keinen x preis an- und den rabatt für die, die länger bleiben? ist das nicht viel effektiver? freundlicher auf jeden fall. der ton macht die musik!

ja, und ich habe jetzt nicht manderscheid gebucht, sondern ein paar ortschaften weiter. auch nicht billig, aber ich sehe etwas für mein geld. gebucht habe ich beim anbieter mit der bestpreis garantie- da gibts keinen einzelnachts-zuschlag. sondern kostenloses internet dazu.


Archiv

Besucherzahlen

  • 4,430 Besuche